Familie und Beruf

title

Familie und Beruf

short_title

Familie und Beruf

intro

Stärker als je bewegt das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Deutschland. Bedingt durch den demografischen Wandel, Fachkräftemangel, das neue Väterbewusstsein und die wachsende Frauenerwerbstätigkeit entwickeln wir Instrumente für eine bessere Work-Life-Balance. Insbesondere bemüht sich das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit darum, jungen Frauen und Männern die ganze Bandbreite des Berufsspektrums praxisnah näherzubringen.

body

Vereinbarkeit von Familie und Beruf betrifft Frauen und Männer. In unserem Ansatz eines partnerschaftlichen Familienmodells wählen die Partner frei von geschlechtlichen Zuordnungen ihren Berufsweg.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Berufs- und Lebensplanung ist ein Thema für Frauen und Männer. Mütter und Väter wollen nicht zwischen Kind und Karriere entscheiden müssen, sondern beides unter einen Hut bringen. Dennoch sind es nach wie vor insbesondere die Frauen, die nach der Geburt eines Kindes in Teilzeit arbeiten, während die Väter weiterhin Vollzeit arbeiten – auch wenn beide sich ein anderes Modell wünschen. Hier sind weitere Instrumente gefragt, damit junge Familien die familiären, persönlichen und beruflichen Anforderungen in Einklang bringen können.

Demzufolge betrifft das Thema auch die Unternehmen. Denn wer seine gut ausgebildeten Fachkräfte dauerhaft halten will, ist gut beraten, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Möglichkeiten zur Vereinbarkeit anzubieten. Viele Unternehmen haben diese mittlerweile geschaffen - beispielsweise flexible Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit des Homeoffice sowie die Einrichtung von unternehmenseigenen Kindergärten oder die Zusammenarbeit mit einem Familienservice, um schnelle und flexible Hilfe bei der Betreuung von Kindern, aber auch pflegebedürftigen Familienangehörigen zu bieten. 

Zentrales Projekt in diesem Themenfeld ist die inhaltlich organisatorische Führung der Service- und Koordinierungsstelle (Seko) Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg. Die Ziele des Landesprogramms sind die Erschließung des Fachkräftepotenzials von Frauen für die Wirtschaft, die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit und die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am Erwerbsleben. 

Hier ist auch das 2017 gestartete Mentorinnen-Programm für Migrantinnen angesiedelt. Das Mentorinnen-Programm ist ein zusätzliches Angebot der Kontaktstellen "Frau und Beruf" mit dem Ziel, Frauen mit Migrationshintergrund besser in den Arbeitsmarkt des Landes Baden-Württemberg zu integrieren.

themengebiet

image

 Familie und Beruf